Zukunft der Gemeinde

Familie und Kinder

Winterbach ist in den vergangenen Jahren, auch bedingt durch die Erschließung zweier Neubaugebiete, weiter gewachsen. Derzeit leben in Winterbach 510 Bürgerinnen und Bürger, und entgegen dem allgemeinen deutschen Trend, meist in Familien mit Kindern. Gerade Familien mit Kindern schätzen den kleinen und familiären Ort, da, wo fast jeder jeden kennt. Das Angebot für Kinder und Jugendliche ist groß.
Als erstes sei an dieser Stelle der Kindergarten zu nennen, wo die zwei- bis sechsjährigen bis zur Einschulung durch hervorragendes Personal betreut werden.

schwimmbad_02

Ein großes Stück Lebensqualität bedeutet auch das Freibad in der Gemeinde, das vom Schwimmbadförderverein in vorbildlicher Weise geführt und betreut wird.

Vereine und Verbände geben sich ebenfalls große Mühe, wenn es darum geht, Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit zu betreuen. Hier sind zu nennen der Sportverein mit seinen vielen Jugendteams in allen Altersstufen, die der Freiwilligen Feuerwehr unterstellte Jugendfeuerwehr sowie die Ev.Kirchengemeinde und die Ev. Gemeinde am Soon mit ihren verschiedenen Gruppen.

Gewerbe

In der Gemeinde gibt es auch noch eine Bäckerei, in der man sich mit Backwaren, Getränken und vielen Nahrungsmitteln vor Ort versorgen kann, was in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist. Eine Bankfiliale mit Warenlager rundet das Gesamtbild von Winterbach ab. Weitere Handwerksbetriebe wie Schreinerei, Malergeschäft, Zimmerei und Kfz-Werkstatt sind ortsansässig.

Arbeit und Verkehr

Früher war Winterbach eine land- und forstwirtschaftlich geprägte Gemeinde, Noch heute finden einige Winterbacher Arbeit in der Forstwirtschaft des nahen Soonwaldes. Die überwiegende Mehrheit jedoch findet heute Arbeit in der Kreisstadt Bad Kreuznach bzw. im leicht zu erreichenden Rhein-Main-Gebiet.

gemeinde_zukunft_02

In den vergangenen Jahren hat sich im Bezug auf die Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes einiges getan. Sicherlich benötigt man noch immer einen Pkw, da die öffentlichen Verkehrsmittel nicht wie in einer Stadt im Viertel- oder Halbstundentakt verkehren. Die Zubringer zur Autobahn bzw. die B 41 in Richtung Idar-Oberstein oder Bad Kreuznach sind prima ausgebaut und somit ist der Mobilität keine Grenze gesetzt. Bahnstationen befinden sich in Bad Kreuznach und Bad Sobernheim.

Gastronomie und Natur

Gastronomie findet man im Ortsteil Kreershäuschen, wo sich ein Restaurant und Café über die Region hinaus einen Namen gemacht hat. Und zu guter Letzt lädt der nahegelegene Soonwald zu jeder Jahreszeit zu einer Wanderung oder zum Nordic-Walking auf gut ausgebauten Wegen ein.